Heilpraxis Daniela Vogel

EFT - Klopfakupressur

EFT bedeutet Emotional Freedom Techniques. Übersetzt heißt dies: "Technik der Emotionalen Freiheit". Diese Technik basiert auf dem uralten Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, insbesondere der Meridianlehre. Es ist sozusagen eine psychologische Version der Akupunktur ohne Nadeln.

EFT wurde von Gary Craig entwickelt und ist aufgrund ihrer Einfachheit, Effektivität und dem breiten Anwendungsspektrum eine der am weitesten verbreiteten Techniken der Klopfakupressur.

Die Grundannahme hinter EFT lautet: "Die Ursache aller negativen Emotionen ist eine Störung im körpereigen Energiesystem", d.h. dass das energetische System des Menschen eine fundamentale Rolle bei der Entstehung körperlicher, emotionaler und psychischer Probleme spielt. Somit ist dort auch die Lösung zu finden.

Bei der EFT-Klopfakupressur handelt es sich um eine einfach zu erlernende Technik, die es erlaubt, schnell und nachhaltig unangenehme Gefühle (Ängste, Traurigkeit, Wut, Stress oder Unruhe ...) sowie körperliche Beschwerden zu beeinflussen bzw. aufzulösen. Sie ist eine sehr gute Methode der Selbsthilfe.


Wie geht der Therapeut vor?

  1. Gemeinsam mit dem Therapeut formuliert der Patient einen Satz, der das Problem und die zugrunde liegende Emotion umfasst. Schon dieser Schritt bringt häufig viele Erkenntnisse.
  2. Bewertung der Intensität des Problems auf einer Skala zwischen 1 und 10.
  3. Erlernen und Anwendung der Klopftechnik.
  4. Erneute Bewertung der Intensität des Problems.

Mit den gewonnenen Erkenntnissen wird anschließend weiter gearbeitet.